Alb-Leisa Linsen "Die Duneklgrüne"

Ohne Einweichen beträgt die Kochzeit 20-30 Minuten. Die Linse ist ausgesprochen festkochend, d. h. sie verkocht nicht mehlig und zerfällt nicht.

Lagerhinweis: trocken lagern.

Besonderheiten:

Die schwäbischen "Leisa" (deutsch: Linsen) wurden auf der Schwäbischen Alb bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts angebaut. Allerdings führten niedrige Erträge im Zusammenhang mit dem großen Arbeitsaufwand bei Ernte und Reinigung dazu, dass diese jahrtausendealte Nahrungspflanze durch billigere Importware ersetzt wurde. Ab 1985 begann der Bioland-Hof Mammel in Lauterbach diesen traditionellen Anbau wieder zubeleben.

Seit 2001 konnten weitere Anbauer dazugewonnen werden, sodass mittlerweile ca. 70 Bio-Linsenanbauer in der Öko-Erzeugergemeinschaft "Alb-Leisa" zusammengeschlossen sind. 

Geschmack: Sie besitzt einen intensiven dezent würzigen Eigengeschmack.  Dieser variiert leicht von Acker zu Acker, auf dem die Linsen wachsen. Unter Feinschmeckern ist sie eine der beliebtesten Linsen weltweit.
Kombiniert wird das Ganze traditionell mit Spätzla, Dampfnudla oder Hefeknöpfla. 
 
Inhalt: 500 g.
Mindesthaltbarkeit: 2021

Alb-Leisa Linsen, dunkelgrüne marmorierte Linse - 500 g.

5,00 €Preis
  • Alb-Leisa

Laden Öffnungszeiten

          Freitag            09 - 11 Uhr

          DI, DO, FR      16 - 18 Uhr

          und nach Vereinbarung

Adresse

Riedhauser Str. 15, 89423

Gundelfingen an der Donau

Webdesign by Brainfooddesign